Fehlerstromschutzschalter
Technische Daten FI, NFI
Die Fehlerstromschutzschalter FI und NFI werden zum Schutz bei indirekter Berührung, zum Brandschutz und zum zusätzlichen Schutz bei direkter Berührung verwendet.
Es ist kein Überlast und kein Kurzschlussschutz eingebaut
Die Fehlerstromschutzschalter werden in zwei Ausführungen gefertigt:
Ausführung A (Typ NFI): auf Wechsel- und pulsierende Gleichfehlerströme sensitiv.
Ausführung C (Typ FI): auf sinusförmige Wechselfehlerströme sensitiv.
Die Schalter sind für die Montage auf eine 35mm breite Tragschiene nach EN 60715 bestimmt.
Die Betriebslage ist beliebig
Schutzart: IP 20, nach dem Einbau in den Verteilerschrank IP 40.
Zusätzliche farbliche Stellungsanzeige von Hauptkontakten (rot - Kontakte geschlossen; grün - Kontakte geöffnet).
Durch die Klemmenform wir der Anschluss eines Leiters außerhalb der vorgesehenen Anschlussstelle verhindert.
Technische Daten RFI2
fix2.gif
Der Schalter RFI2 vereinigt die Eigenschaften eines Fehlerstromschutzschalters und eines Leistungsschutzschalters.
Der Überlast und Kurzschlussschutz ist eingebaut.
Durch den Einsatz dieses Schalters können folgende Schutzmaßnahmen durchgeführt werden:
Fehlerschutz (Schutz bei indirekter Berührung)
Brandschutz und Zusatzschutz bei direkter Berührung.
Der Schalter ist in der Ausführung A ausgelegt und das bedeutet, dass er auf Wechsel- und pulsierende Gleichfehlerströme sensitiv ist.
Es besteht eine Plombiermöglichkeit für die Taste in EIN- und in AUS-Stellung.
Die Schalter sind für die Montage auf eine 35mm breite Tragschiene nach EN 60715 bestimmt.
Die Betriebslage ist beliebig
Schutzart: IP 20, nach dem Einbau in den Verteilerschrank IP 40.
Zusätzliche farbliche Stellungsanzeige von Hauptkontakten (rot - Kontakte geschlossen; grün - Kontakte geöffnet).
fix3.gif